Aktive Einbindung in das wissenschaftliche Umfeld der TUM

Ein weiterer Bestandteil der Promotion an der TUM ist die aktive Einbindung externer Doktorandinnen und Doktoranden in das wissenschaftliche Umfeld der TUM.

Diese kann z.B. durch folgende Elemente erfolgen:

  • Präsenzzeit an der TUM oder einer vom Graduiertenzentrum anerkannten öffentlichen, akademischen Forschungseinrichtung,
  • oder Lehre an der TUM (z. B. Vorlesung, Übungen, Einbindung in die Betreuung von Praktika und Abschlussarbeiten),
  • oder die Mitarbeit in einer Forschungsgruppe der TUM.

Externe Promovierende müssen die Einbindung in die TUM durch einen Selbstbericht Ihrem Betreuer oder Ihrer Betreuerin und dem Graduiertenzentrum Weihenstephan nachweisen. Dazu verwenden Sie bitte unsere Vorlage Selbstbericht über die aktive Einbindung ins wissenschaftliche Umfeld der TUM.

 

Die aktive Einbindung in das wissenschaftliche Umfeld der TUM ist ein verpflichtendes Element des TUM-GS-Qualifizierungsprogramms für externe Doktoranden.